Mit der Freiraumzeit startet die Öffentlichkeitsphase

Was leisten Freiräume in einer dicht bebauten Stadt? Was kann alles Freiraum sein oder noch werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Konzeptgutachten Freiraum München 2030. Es bildet die Grundlage der langfristigen Freiraumentwicklung. Mit der Öffentlichkeitsbeteiligung Freiraumzeit, die am 4. November 2016 starten, sollen die Ziele der Konzeption und die Qualitäten von Freiräumen verdeutlicht werden. Bürgerinnen und Bürger können Freiräume selbst entdecken, erleben und gestalten. Die angebotenen Aktivitäten starten 2017 und sind sehr vielseitig. Sie reichen von Parklets über urbanes Gärtnern bis hin zu Spaziergängen in den Münchner Grüngürtel. 2018 geht die Öffentlichkeitsbeteiligung weiter. Der ehemalige Siemens-Parkplatz in Obersendling wird zu einem Veranstaltungsort, nicht nur für die Nachbarschaft.

Ausblick

Der Beteiligungsansatz hat sich bewährt. Die Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung fließen in die zukünftige Freiraumstrategie Freiraum M 2030 ein. Ein erster Aktionsplan mit Schlüsselprojekten, zum Beispiel die Zwischennutzung von Freiflächen wie Parkplätzen, nimmt Gestalt an. Auch 2019 sollen mit der Freiraumzeit wieder Ideen für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar gemacht werden. Diesmal mit dem Schwerpunkt „saisonale Umnutzung von Straßenräumen" – spannend!