Öffentlichkeitsbeteiligung

An der Königswieser Straße in Neu-Forstenried sollen bis zum Jahreswechsel 2021/22 die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau einer vierzügigen Mittelschule und die Erweiterung der bestehenden Grundschule auf vier Züge geschaffen werden. Zudem soll auf dem Gelände ein Haus für Kinder, Frei-, Sport- und Pausenflächen entstehen.

 

Die Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch fand von 16. März bis 16. April 2020 statt.
Zusätzlich wurden der interessierten Öffentlichkeit in einer digitalen Informationsveranstaltung am 31. März 2021 der Stand der aktuellen Planungen und der aktuelle Zeitplan des Projektes vorgestellt.

 

Anlass und Ziel der Planungen

Das Projekt ist Teil der Schulbauoffensive 2013 bis 2030, des größten kommunalen Schulbauprogramms in Deutschland. Der Standort soll auch für außerschulische Nutzungen, zum Beispiel Bildungs-, Sport- und Betreuungsangebote, geöffnet werden.

Für eine bedarfsgerechte Realisierung der Schulen soll das Verfahren für den Bebauungsplan Nr. 2132 bis Anfang 2022 abgeschlossen werden, um einen Baubeginn im Jahr 2023 zu ermöglichen.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB) aufgestellt.