Öffentlichkeitsbeteiligung Bildungscampus und Vernetzung

Februar 2013

Freiham Nord, Baustelle Bildungscampus

Kinder und Jugendliche konnten ihre Ideen und Wünsche vom 19. bis 22. Februar 2013 einbringen. Organisiert und geleitet wurden die Werkstätten vom Verein Kultur & Spielraum e.V.. Insgesamt nahmen 150 Schülerinnen und Schüler von der dritten bis zur zehnten Klasse teil. Zusammen mit Architektinnen, Fotografen, Pädagoginnen und Künstlern entwickelten sie Vorschläge zur Ausgestaltung des Bildungscampus und dessen Vernetzung mit dem Stadtteil. Sie machten sich für verschiedene Treffmöglichkeiten wie schulübergreifende Pausenhofinseln auf dem Schulgelände stark. Aber auch Ruheräume sowie unterschiedliche Bewegungsmöglichkeiten zählten zu den wichtigsten Themen. Der Bildungscampus solle wie ein zweites Zuhause sein, das aber nicht an Schule erinnere.

Am 22. und 23. Februar 2013 fand die Zukunftskonferenz für Erwachsene in der Mittelschule an der Wiesentfelser Straße statt. Hierzu waren 130 Personen eingeladen, die stellvertretend für eine Gruppe mit Bezug zum Bildungscampus stehen. Unter anderem nahmen an der zweitägigen Konferenz Lehrkräfte, Anwohnerinnen und Anwohner, Elternvertretungen und Sportverbände teil. Aus ihrem Wissens- und Erfahrungsschatz wurden innovative Empfehlungen abgeleitet.
Die Ergebnisse waren sehr vielfältig. Neben großzügigen und flexiblen Raumkonzepten stand auch der Wunsch nach einem bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Essensangebot im Vordergrund. Auch die Vernetzung war ein wichtiger Punkt: Eine zentrale Mitte innerhalb des Schulkomplexes soll als großer Versammlungsort von allen Schülerinnen und Schülern genutzt werden können.