ICOMOS-Tagung: Das moderne Erbe der Olympischen Spiele

7. und 8. November 2019

Die internationale ICOMOS-Tagung am 7. und 8. November 2019 in München steht unter dem Motto "Das Erbe der Olympischen Spiele der Neuzeit. Historische Sportstätten zwischen Konservierung und Konversion". Die öffentliche Tagung findet vor Ort im Gästebereich des Olympiastadions statt.

+++ Die detaillierte Programmbeschreibung folgen in Kürze. +++

2020 finden die Olympischen Sommerspiele in Tokio statt, teilweise in den Anlagen, die für die Olympiade 1964 gebaut wurden. Vor diesem Hintergrund und dem, dass der Olympiapark München von 1972 mit seinen Anlagen UNESCO-Welterbe werden soll, ist München der Ort für die nächste internationale ICOMOS-Tagung. Die Konferenz widmet sich der architektur- und sportgeschichtlichen Bedeutung olympischer Anlagen der Moderne.

Unter dem Patronat des Altbürgermeisters Dr. Hans-Jochen Vogel zeigen Expertinnen und Experten aus aller Welt, wie Olympiastätten aus dem 20. Jahrhundert heute weiter genutzt werden können. Ihr Potenzial als UNESCO-Weltkulturerbe wird ebenfalls diskutiert.

Anmeldung

Sie möchten an der Tagung teilnehmen? Dann schicken Sie bitte eine E-Mail  an olympia@icomos.de. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zur Veranstaltung.

Die Tagung wird von ICOMOS Deutschland und der Landeshauptstadt München in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, der Landesgruppe Bayern der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Verein „Aktion Welterbe Olympiapark“.

Weitere Informationen...

Adresse

Gästebereich des Olympiastadions

Spiridon-Louis-Ring 27

80809 München

Deutschland

Anreiseweg über OpenStreetMap